Meine persönliche Scientology-Geschichte: Von LA über Toronto und Berlin bis nach SFO

alexm

Patron with Honors
Hier drüber stehen all die Menschen, die mir geholfen haben, durch die schweren Zeiten zu kommen, aber hier drunter stehen andere Sachen, die mir auch halfen:

Songs, die mich durch die harte Zeit begleiteten:
Subs von Gob. Gob ist eine kanadische Punkband aus Vancouver. Ich bin seit zehn Jahren Fan. Geht Online, lest die Lyrics des Songs oder holt ihn euch von iTunes. Das Album heißt How Far Shallow Takes You, veröffentlicht 1998 und wiederveröffentlicht 1999. Der Song handelt davon, einer Sucht zu verfallen und sie zu überwinden. Es ist unglaublich.
Adam Song von Blink 182. Für alle, die den Song noch nicht kennen: Es geht um eine Teenagerdepression, aber ich liebe das Ende der Songlyrics: „I can’t wait till I get home and pass the time in my room alone.” („Ich kann es nicht erwarten, nach hause zu kommen und die Zeit in meinem Raum alleine verfließen zu lassen.“) Ebenso unglaublich.

Bücher, die mich durch die harte Zeit begleiteten:
“The Naked and the Dead” (deutsch: „Die Nackten und die Toten“) von Norman Mailer. Ich las das Buch in den ersten zwei Monaten, nachdem ich aus San Francisco zurückgekehrt war und ich fühlte mich wirklich mit den Situationen verbunden, die die Soldaten im Buch psychologisch durchleben. Das Buch ist eine Meisterwerk und ich empfehle es sehr.
“Nineteen Eighty-Four” (deutsch: „1984“) von George Orwell. Muss ich sagen, warum? Wenn jemand fragt, war er nicht in der „Church“.
„The Diary of Ann Frank“ („Das Tagebuch der Anne Frank“). Ich kehrte nach Scientology zum Judentum zurück und war gezwungen, dieses Buch zu lesen, da mein Urgroßvater im Holocaust umkam, weil er auch Jude war. Noch ein Standardwerk. Ich fand mich erstaunlicherweise in der Lage, zu verstehen, wie die Deutschen hatten tun können, was sie taten und ich hatte beim Lesen des Buches viele emotionale Momente. Es ist ein Muss!

*** Notiz: Vorläufige Untersuchungen lassen vermuten, dass über 60% der Menschen, die Scientology ausprobieren, nur einen Kurs oder Service besuchen, dass 80% der neuen Mitglieder innerhalb von zwei Jahren inaktiv werden und das 65% derjenigen, die den Level Clear [Stufe unter OT I] erreichen, innerhalb des folgenden Jahres inaktiv werden ***

Also, was meint ihr, sollte ich als nächstes tun? Vielleicht ein Buch schreiben?
 
Top